Domain vaig.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt vaig.de um. Sind Sie am Kauf der Domain vaig.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Nachfrage:

Angebot Sucht Nachfrage 2.0 - Reinhard Göweil  Gebunden
Angebot Sucht Nachfrage 2.0 - Reinhard Göweil Gebunden

Wirtschaft begleitet uns in allen Phasen unseres Lebens. Ausbildung Arbeit Karriere soziale Gerechtigkeit Globalisierung Digitalisierung Preisentwicklungen - alles folgt einem bestimmten Schema: Angebot und Nachfrage. In unserem Alltag erleben wir einen Wettbewerb in dem verschiedene Interessen eine Rolle spielen und der für uns oft undurchschaubar wirkt. Dieses Buch veranschaulicht die Vorteile der Marktwirtschaft aber auch ihre Auswüchse. Es erklärt gesellschaftliche Fragestellungen die alle betreffen.

Preis: 22.00 € | Versand*: 0.00 €
Bestellmengenentscheidungen Bei Asymmetrisch Verteilter Nachfrage - Dr. Christian Köster  Kartoniert (TB)
Bestellmengenentscheidungen Bei Asymmetrisch Verteilter Nachfrage - Dr. Christian Köster Kartoniert (TB)

Christian Köster präsentiert zur Problematik der Bestellmenge für nicht lagerfähige Güter bei unsicherer Nachfrage verschiedene Laborexperimente in Newsvendor-Entscheidungssituationen bei asymmetrischen Nachfrageverteilungen. Der Autor zeigt auf dass ein angepasstes adaptives Lernmodell den höchsten Erklärungsgehalt besitzt. Dieses Lernmodell kann in der Praxis als Prognosemodell genutzt werden und es zeigt sich dass Erfahrung in ökonomischen Entscheidungssituationen nicht zwangsläufig zu besseren Entscheidungen führt. Kontinuierliche Schulungen und geeignete Entscheidungsunterstützungssysteme scheinen unverzichtbar zu sein.

Preis: 59.99 € | Versand*: 0.00 €
Auswirkungen Des Demographischen Wandels Auf Die Nachfrage Nach Medizinischen Leistungen - Katrin Kern  Kartoniert (TB)
Auswirkungen Des Demographischen Wandels Auf Die Nachfrage Nach Medizinischen Leistungen - Katrin Kern Kartoniert (TB)

Das vorliegende Buch behandelt die Auswirkungen des demographischen Wandels auf das Nachfrageverhalten nach medizinischen Leistungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Betrachtung der Wechselwirkungen von Alter und Gesundheitskosten. In den einzelnen Kapiteln des Buches wird beleuchtet ob es durch die Altersstrukturverschiebung in der Gesellschaft in Deutschland zu einem veränderten Nachfrageverhalten nach medizinischen Leistungen insbesondere in den höheren Altersklassen kommt. Dies erfordert zudem die Betrachtung der Frage ob ältere Menschen höhere Gesundheitskosten verursachen. Die hierbei zentrale Frage ob die Nähe zum Tod oder aber das Lebensalter eines Menschen die Höhe der aufgewandten Gesundheitsausgaben bestimmt wird in dem Buch aufgegriffen. Durch die Veralterung der Gesellschaft entsteht im umlagefinanzierten Sozialversicherungssystem in Deutschland ein erheblicher Kostendruck. Im der Studie werden neben den genannten Fragestellungen Lösungsansätze unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen demographischem Wandel und medizinisch-technischem Fortschritt die zu einer Sicherstellung der Finanzierbarkeit des deutschen Gesundheitssystems führen sollen betrachtet und behandelt. Aufgrund veränderter Familienstrukturen kommt es zudem zu neuen Anforderungsprofilen im Bereich der Pflege. Ein kurzer Abriss möglicher zukünftiger Entwicklungen soll dem Leser hier einen Überblick geben.

Preis: 48.00 € | Versand*: 0.00 €
Beiträge Zum Siedlungs- Und Wohnungswesen / Band 227 / Risikoeinschätzung Der Nachfrage Nach Ein- Und Zweifamilienhäusern Der 1950Er- Bis 1970Er-Jahre
Beiträge Zum Siedlungs- Und Wohnungswesen / Band 227 / Risikoeinschätzung Der Nachfrage Nach Ein- Und Zweifamilienhäusern Der 1950Er- Bis 1970Er-Jahre

Diese Arbeit analysiert die Nachfrage nach Einfamilienhäusern und berücksichtigt insbesondere altersklassen- und wohnungsmarktspezifische Einflüsse. Im Ergebnis wird gezeigt wovon die Nachfrage nach Bestandsimmobilien in dieser Baualtersklasse abhängt und in welcher Weise Wohnstandorteffekte auf die lokale Nachfrage einwirken. Schließlich werden alle Ergebnisse zu einem relativen Risikoindikator für die Nachnutzung zusammengefasst. Welche Faktoren beeinflussen die Nachfrage nach Bestandsimmobilien der 1950er bis 1970er Jahre?

Preis: 35.00 € | Versand*: 0.00 €

Nachfrage nach Abschlussnoten

Die Nachfrage nach Abschlussnoten kann von verschiedenen Gründen abhängen. Zum einen können Arbeitgeber oder Bildungseinrichtungen...

Die Nachfrage nach Abschlussnoten kann von verschiedenen Gründen abhängen. Zum einen können Arbeitgeber oder Bildungseinrichtungen die Noten benötigen, um die Leistung eines Bewerbers oder eines Studenten zu bewerten. Zum anderen können auch persönliche Interessen oder Neugierde eine Rolle spielen, um den eigenen Leistungsstand mit anderen zu vergleichen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schafft das Angebot die Nachfrage oder die Nachfrage das Angebot?

Angebot und Nachfrage stehen in einem wechselseitigen Verhältnis zueinander. Das Angebot wird durch die Nachfrage beeinflusst, da...

Angebot und Nachfrage stehen in einem wechselseitigen Verhältnis zueinander. Das Angebot wird durch die Nachfrage beeinflusst, da Unternehmen ihre Produktion und ihr Angebot anpassen, um auf die Bedürfnisse und Wünsche der Verbraucher einzugehen. Gleichzeitig kann die Nachfrage auch durch das Angebot beeinflusst werden, da Unternehmen durch ihre Produktangebote das Interesse und die Nachfrage der Verbraucher wecken können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum sinkt die Nachfrage?

Die Nachfrage kann aus verschiedenen Gründen sinken. Einer der Hauptgründe könnte sein, dass das Produkt oder die Dienstleistung n...

Die Nachfrage kann aus verschiedenen Gründen sinken. Einer der Hauptgründe könnte sein, dass das Produkt oder die Dienstleistung nicht mehr so attraktiv oder relevant für die Verbraucher ist. Dies kann auf veränderte Bedürfnisse, Trends oder Konkurrenz zurückzuführen sein. Auch Preiserhöhungen oder eine Verschlechterung der Qualität können dazu führen, dass die Nachfrage sinkt. Darüber hinaus können auch externe Faktoren wie wirtschaftliche Unsicherheit oder Veränderungen in der Zielgruppe die Nachfrage beeinflussen. Es ist wichtig, die Gründe für den Rückgang der Nachfrage zu analysieren, um geeignete Maßnahmen zur Anpassung des Angebots zu ergreifen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Wirtschaftskrise Preise steigen Nachfrage sinkt Produktionskapazität Investitionen Exportquoten Importquoten Marktanteile Konkurrenz

Wann sinkt die Nachfrage?

Die Nachfrage sinkt, wenn sich die Präferenzen der Verbraucher ändern und sie weniger Interesse an einem bestimmten Produkt oder e...

Die Nachfrage sinkt, wenn sich die Präferenzen der Verbraucher ändern und sie weniger Interesse an einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung haben. Auch eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Bedingungen kann dazu führen, dass die Verbraucher weniger Geld ausgeben und die Nachfrage sinkt. Ein weiterer Grund für einen Rückgang der Nachfrage könnte sein, wenn ein neues, innovativeres Produkt auf den Markt kommt und die Verbraucher dazu verleitet, das alte Produkt zu ersetzen. Schließlich kann auch eine Veränderung in den demografischen Trends dazu führen, dass die Nachfrage nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen abnimmt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Konsumverhalten ändert sich Markt saturiert Innovationen fehlen Konkurrenz erhöht sich Kreditkonditionen verschlechtert sich Wirtschaftsentwicklung negativ Verbrauchervertrauen sinkt Nachfrage nach bestimmten Produkten sinkt Angebote übersteigen die Nachfrage

Anonymous: Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland und der Stadt Frankfurt. Entwicklungen und Herausforderungen des Angebots und der Nachfrage und politische Regulierungsmaßnahmen
Anonymous: Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland und der Stadt Frankfurt. Entwicklungen und Herausforderungen des Angebots und der Nachfrage und politische Regulierungsmaßnahmen

Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland und der Stadt Frankfurt. Entwicklungen und Herausforderungen des Angebots und der Nachfrage und politische Regulierungsmaßnahmen , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 42.95 € | Versand*: 0 €
In den Jahren um 1914 wird der landwirtschaftliche Betrieb von Rinderhaltung auf Pferdezucht umgestellt. Im 1. Weltkrieg ist die Nachfrage nach Pferden groß, nach dem 2. Weltkrieg wird die Zucht auf Sport- und Freizeitpferde umgestellt, das Gestüt nimmt gute Formen an und vergrößert sich immens. Durch mehrere Schicksalsschläge kommt das Gestüt in Schwierigkeiten ... (Binder, Siegfried)
In den Jahren um 1914 wird der landwirtschaftliche Betrieb von Rinderhaltung auf Pferdezucht umgestellt. Im 1. Weltkrieg ist die Nachfrage nach Pferden groß, nach dem 2. Weltkrieg wird die Zucht auf Sport- und Freizeitpferde umgestellt, das Gestüt nimmt gute Formen an und vergrößert sich immens. Durch mehrere Schicksalsschläge kommt das Gestüt in Schwierigkeiten ... (Binder, Siegfried)

In den Jahren um 1914 wird der landwirtschaftliche Betrieb von Rinderhaltung auf Pferdezucht umgestellt. Im 1. Weltkrieg ist die Nachfrage nach Pferden groß, nach dem 2. Weltkrieg wird die Zucht auf Sport- und Freizeitpferde umgestellt, das Gestüt nimmt gute Formen an und vergrößert sich immens. Durch mehrere Schicksalsschläge kommt das Gestüt in Schwierigkeiten ... , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20210722, Produktform: Leinen, Autoren: Binder, Siegfried, Seitenzahl/Blattzahl: 394, Keyword: Siegfried Binder; Pferde, Warengruppe: HC/Belletristik/Romane/Erzählungen, Fachkategorie: Belletristik: allgemein und literarisch, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Österr. Literaturgesell., Verlag: Österr. Literaturgesell., Verlag: ™sterreichische Literaturgesellschaft, Länge: 216, Breite: 154, Höhe: 35, Gewicht: 686, Produktform: Gebunden, Genre: Belletristik, Genre: Belletristik, Herkunftsland: POLEN (PL), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 19.90 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2+, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine gute Strategie bedarf somit einer durchdachten und verantwortungsvollen
Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Auch im Tourismus genügt es nicht lediglich
strategische Planungsprozesse in den Mittelpunkt zu stellen. Einen ebenso hohen
Stellenwert muss die Planung der taktischen Umsetzung einnehmen, d.h. die praktische
Umsetzung des zuvor ausgearbeiteten strategischen Marketingplans. Die Destination Sri
Lanka befand sich aufgrund der konflikthaften Situation und der negativen
Berichterstattung dem Problem einer sinkenden Nachfrage ausgesetzt. Das bestehende
Problem lag nicht darin, dass die Touristen weniger Interesse an dem Land hatten,
sondern aufgrund neuer Vorgänge in ihrer Entscheidung beeinflusst wurden nach Sri
Lanka zu reisen. Der bestehende Marketingplan war auf die neu auftretenden Ereignisse
nicht ausgelegt und musste somit durch einen neuen Strategieplan mit veränderter
Positionierung ersetzt werden. Der Weg und die Ausführung dieses Vorhabens
insbesondere für den deutschen Markt, werden in dieser Arbeit dargestellt.
Um sich diesem Themenbereich zu nähern wird zuerst in Kapitel 2 das Land Sri Lanka
beschrieben. Hierzu gehören allgemeine Daten zur Landesstruktur, Geographie und
Klima sowie ein historischer Überblick. In Kapitel 3 wird darauf folgend auf das Land
Sri Lanka als touristische Destination näher eingegangen, wobei vor allem das
Angebot, die Nachfrage und die möglichen Risiken näher Erläutert werden.
Kapitel 4 beschreibt nun die Wege, Gründe und Ziele der Neupositionierung des
Fernreisemarktes Sri Lanka. Dazu zählen die Begriffsdefinierung der Neupositionierung
und die Darstellung der Trägerstruktur des Tourismussektors.
Nachdem die strategischen Maßnahmen behandelt wurden, gilt es sich den taktischen
Maßnahmen zu widmen, die wie bereits oben beschrieben, eine wichtige Rolle
einnehmen. Hierbei wird vor allem auf die veränderte Kommunikations- und
Produktpolitik eingegangen. Abgeschlossen wird die Arbeit durch eine kurze Prognose
und ein Fazit. (Schwerber, Katharina)
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2+, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine gute Strategie bedarf somit einer durchdachten und verantwortungsvollen Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Auch im Tourismus genügt es nicht lediglich strategische Planungsprozesse in den Mittelpunkt zu stellen. Einen ebenso hohen Stellenwert muss die Planung der taktischen Umsetzung einnehmen, d.h. die praktische Umsetzung des zuvor ausgearbeiteten strategischen Marketingplans. Die Destination Sri Lanka befand sich aufgrund der konflikthaften Situation und der negativen Berichterstattung dem Problem einer sinkenden Nachfrage ausgesetzt. Das bestehende Problem lag nicht darin, dass die Touristen weniger Interesse an dem Land hatten, sondern aufgrund neuer Vorgänge in ihrer Entscheidung beeinflusst wurden nach Sri Lanka zu reisen. Der bestehende Marketingplan war auf die neu auftretenden Ereignisse nicht ausgelegt und musste somit durch einen neuen Strategieplan mit veränderter Positionierung ersetzt werden. Der Weg und die Ausführung dieses Vorhabens insbesondere für den deutschen Markt, werden in dieser Arbeit dargestellt. Um sich diesem Themenbereich zu nähern wird zuerst in Kapitel 2 das Land Sri Lanka beschrieben. Hierzu gehören allgemeine Daten zur Landesstruktur, Geographie und Klima sowie ein historischer Überblick. In Kapitel 3 wird darauf folgend auf das Land Sri Lanka als touristische Destination näher eingegangen, wobei vor allem das Angebot, die Nachfrage und die möglichen Risiken näher Erläutert werden. Kapitel 4 beschreibt nun die Wege, Gründe und Ziele der Neupositionierung des Fernreisemarktes Sri Lanka. Dazu zählen die Begriffsdefinierung der Neupositionierung und die Darstellung der Trägerstruktur des Tourismussektors. Nachdem die strategischen Maßnahmen behandelt wurden, gilt es sich den taktischen Maßnahmen zu widmen, die wie bereits oben beschrieben, eine wichtige Rolle einnehmen. Hierbei wird vor allem auf die veränderte Kommunikations- und Produktpolitik eingegangen. Abgeschlossen wird die Arbeit durch eine kurze Prognose und ein Fazit. (Schwerber, Katharina)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2+, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine gute Strategie bedarf somit einer durchdachten und verantwortungsvollen Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Auch im Tourismus genügt es nicht lediglich strategische Planungsprozesse in den Mittelpunkt zu stellen. Einen ebenso hohen Stellenwert muss die Planung der taktischen Umsetzung einnehmen, d.h. die praktische Umsetzung des zuvor ausgearbeiteten strategischen Marketingplans. Die Destination Sri Lanka befand sich aufgrund der konflikthaften Situation und der negativen Berichterstattung dem Problem einer sinkenden Nachfrage ausgesetzt. Das bestehende Problem lag nicht darin, dass die Touristen weniger Interesse an dem Land hatten, sondern aufgrund neuer Vorgänge in ihrer Entscheidung beeinflusst wurden nach Sri Lanka zu reisen. Der bestehende Marketingplan war auf die neu auftretenden Ereignisse nicht ausgelegt und musste somit durch einen neuen Strategieplan mit veränderter Positionierung ersetzt werden. Der Weg und die Ausführung dieses Vorhabens insbesondere für den deutschen Markt, werden in dieser Arbeit dargestellt. Um sich diesem Themenbereich zu nähern wird zuerst in Kapitel 2 das Land Sri Lanka beschrieben. Hierzu gehören allgemeine Daten zur Landesstruktur, Geographie und Klima sowie ein historischer Überblick. In Kapitel 3 wird darauf folgend auf das Land Sri Lanka als touristische Destination näher eingegangen, wobei vor allem das Angebot, die Nachfrage und die möglichen Risiken näher Erläutert werden. Kapitel 4 beschreibt nun die Wege, Gründe und Ziele der Neupositionierung des Fernreisemarktes Sri Lanka. Dazu zählen die Begriffsdefinierung der Neupositionierung und die Darstellung der Trägerstruktur des Tourismussektors. Nachdem die strategischen Maßnahmen behandelt wurden, gilt es sich den taktischen Maßnahmen zu widmen, die wie bereits oben beschrieben, eine wichtige Rolle einnehmen. Hierbei wird vor allem auf die veränderte Kommunikations- und Produktpolitik eingegangen. Abgeschlossen wird die Arbeit durch eine kurze Prognose und ein Fazit. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080930, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Schwerber, Katharina, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Reise/Sonstiges/Kartenzubehör, Fachkategorie: Dienstleistungsgewerbe, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Reise, Genre: Reise, eBook EAN: 9783640177950, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy.

Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. 

Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. (Krüger, Paula)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy. Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. (Krüger, Paula)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy. Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. , Die Beispiele Ecuador und Bolivien , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 1. Auflage, Erscheinungsjahr: 20210830, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Krüger, Paula, Auflage: 21001, Auflage/Ausgabe: 1. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: GRÜNERKAPITALISMUS; BuenVivir; dasguteleben, Warengruppe: HC/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss., Fachkategorie: Kapitalismus, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783346417541, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was bestimmt die Nachfrage?

Die Nachfrage wird durch verschiedene Faktoren bestimmt, darunter der Preis des Gutes oder der Dienstleistung, das Einkommen der V...

Die Nachfrage wird durch verschiedene Faktoren bestimmt, darunter der Preis des Gutes oder der Dienstleistung, das Einkommen der Verbraucher, ihre Präferenzen und Geschmäcker, sowie externe Einflüsse wie Werbung und Marketing. Wenn der Preis eines Produkts sinkt, steigt in der Regel die Nachfrage, da es für Verbraucher attraktiver wird. Ebenso kann ein Anstieg des Einkommens dazu führen, dass Verbraucher mehr Güter und Dienstleistungen nachfragen. Die Präferenzen der Verbraucher spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, da sich die Nachfrage je nach Trends und Mode ändern kann. Schließlich können auch externe Faktoren wie saisonale Schwankungen oder politische Entscheidungen die Nachfrage beeinflussen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verbraucherverhalten Wirtschaftslage Technologieentwicklungen Konsumgewohnheiten Marketingstrategien Wettbewerbsdruck Umweltbewusstsein Soziale Trends Politische Entscheidungen

Wann steigt die Nachfrage?

Die Nachfrage steigt, wenn Verbraucher mehr von einem bestimmten Gut oder einer Dienstleistung kaufen möchten. Dies kann auf versc...

Die Nachfrage steigt, wenn Verbraucher mehr von einem bestimmten Gut oder einer Dienstleistung kaufen möchten. Dies kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, wie z.B. steigendes Einkommen, Veränderungen in den Vorlieben der Verbraucher oder Werbekampagnen, die das Interesse an einem Produkt steigern. Auch saisonale Einflüsse können die Nachfrage beeinflussen, z.B. steigt die Nachfrage nach Winterkleidung im Winter. Letztendlich steigt die Nachfrage, wenn das Verhältnis von Preis und Nutzen für den Verbraucher attraktiv ist und sie bereit sind, mehr zu konsumieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Angebote Verbraucherverhalten Marketing-Aktivitäten Wirtschaftszyklus Kreditbedingungen Technologieentwicklungen Nachfrageforecasting Produktionskapazität Innovationen

Was bedeutet "die Nachfrage"?

Die Nachfrage bezieht sich auf die Menge an Gütern oder Dienstleistungen, die von Verbrauchern zu einem bestimmten Preis und zu ei...

Die Nachfrage bezieht sich auf die Menge an Gütern oder Dienstleistungen, die von Verbrauchern zu einem bestimmten Preis und zu einem bestimmten Zeitpunkt gewünscht wird. Sie ist ein wesentlicher Faktor für das Angebot und die Preisbildung auf dem Markt. Die Nachfrage kann von verschiedenen Faktoren wie dem Einkommen der Verbraucher, dem Preis der Güter, dem Geschmack und den Vorlieben der Verbraucher sowie externen Einflüssen abhängen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wegen Preisanpassungen besteht Nachfrage?

Wenn es Preisanpassungen gibt, kann dies die Nachfrage beeinflussen. Wenn die Preise steigen, kann die Nachfrage sinken, da die Ve...

Wenn es Preisanpassungen gibt, kann dies die Nachfrage beeinflussen. Wenn die Preise steigen, kann die Nachfrage sinken, da die Verbraucher möglicherweise weniger bereit sind, das Produkt oder die Dienstleistung zu kaufen. Wenn die Preise jedoch sinken, kann dies die Nachfrage erhöhen, da die Verbraucher möglicherweise mehr bereit sind, das Produkt oder die Dienstleistung zu kaufen. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie stark die Nachfrage auf Preisanpassungen reagiert.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. (Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert)
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. (Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert)

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 4. Auflage, Erscheinungsjahr: 20071002, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert, Auflage: 07004, Auflage/Ausgabe: 4. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: Arbeitsmarktökonomik, Fachkategorie: Wirtschaftspolitik, politische Ökonomie, Warengruppe: HC/Volkswirtschaft, Fachkategorie: Zentralregierung: Politik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638557849, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: ¿ By seeing London, I¿ve seen as much of life as the world can show. ¿ Samuel Johnson, 18. Jahrhundert

London ist eine Stadt, die jeder einmal gesehen haben sollte - und an der man bei jedem Besuch neue Seiten entdeckt. Es ist der Kontrast zwischen Tradition und Moderne, der der Stadt eine besondere Ausstrahlung verleiht. London ist immer in Bewegung und hält zugleich seine 2000-jährige Geschichte wach. Etwa dreißig Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach London, um Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, Buckingham Palace oder London Eye zu sehen. 

Das Thema der folgenden Seminararbeit ist ¿Der Hotelmarkt London¿. An erster Stelle wird die geschichtliche Entwicklung der Hotellerie in London ab dem 18. Jahrhundert präsentiert. Anschließend wird auf die Struktur der Nachfrage- und Angebotsseite eingegangen, sowie zukünftige Entwicklungsprojekte vorgestellt. Hieraus werden Schlüsse auf den Hotelmarkt der Zukunft gezogen und deren Chancen und Risiken herausgearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind die Olympischen Spiele 2012, wobei deren Bedeutung für die Hotellerie in London analysiert wird. Die Arbeit schließt mit einer kritischen Stellungsnahme ab.

London ist momentan eine Stadt, die im Zentrum der Medien steht, da sie im Jahr 2012 Austragungsort der Olympischen Spiele sein wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist eine Analyse des Londoner Hotelmarkts sehr interessant, um das derzeitige Bettenangebot mit der erwarteten Nachfrage zu vergleichen und so eventuelle Defizite aufzudecken. Außerdem können Möglichkeiten der Optimierung der Qualität des Angebots gezeigt werden, um den Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden. London, die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt.
Die Metropolregion London, Greater London, hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und erstreckt sich von Enfield im Norden bis in das südliche Croyden und von Hillingdon im Westen bis Havering im Osten der Stadt. London wird aufgeteilt in Inner und Outer London und besteht insgesamt aus 33 Stadtbezirken, den London Boroughs. In Greater London leben etwa 7,5 Millionen Personen (Stand 1.Januar 2007), zudem wird etwa ein Viertel des britischen Bruttosozialprodukts in London erwirtschaftet. (Spieß, Franziska)
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: ¿ By seeing London, I¿ve seen as much of life as the world can show. ¿ Samuel Johnson, 18. Jahrhundert London ist eine Stadt, die jeder einmal gesehen haben sollte - und an der man bei jedem Besuch neue Seiten entdeckt. Es ist der Kontrast zwischen Tradition und Moderne, der der Stadt eine besondere Ausstrahlung verleiht. London ist immer in Bewegung und hält zugleich seine 2000-jährige Geschichte wach. Etwa dreißig Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach London, um Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, Buckingham Palace oder London Eye zu sehen. Das Thema der folgenden Seminararbeit ist ¿Der Hotelmarkt London¿. An erster Stelle wird die geschichtliche Entwicklung der Hotellerie in London ab dem 18. Jahrhundert präsentiert. Anschließend wird auf die Struktur der Nachfrage- und Angebotsseite eingegangen, sowie zukünftige Entwicklungsprojekte vorgestellt. Hieraus werden Schlüsse auf den Hotelmarkt der Zukunft gezogen und deren Chancen und Risiken herausgearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind die Olympischen Spiele 2012, wobei deren Bedeutung für die Hotellerie in London analysiert wird. Die Arbeit schließt mit einer kritischen Stellungsnahme ab. London ist momentan eine Stadt, die im Zentrum der Medien steht, da sie im Jahr 2012 Austragungsort der Olympischen Spiele sein wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist eine Analyse des Londoner Hotelmarkts sehr interessant, um das derzeitige Bettenangebot mit der erwarteten Nachfrage zu vergleichen und so eventuelle Defizite aufzudecken. Außerdem können Möglichkeiten der Optimierung der Qualität des Angebots gezeigt werden, um den Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden. London, die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. Die Metropolregion London, Greater London, hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und erstreckt sich von Enfield im Norden bis in das südliche Croyden und von Hillingdon im Westen bis Havering im Osten der Stadt. London wird aufgeteilt in Inner und Outer London und besteht insgesamt aus 33 Stadtbezirken, den London Boroughs. In Greater London leben etwa 7,5 Millionen Personen (Stand 1.Januar 2007), zudem wird etwa ein Viertel des britischen Bruttosozialprodukts in London erwirtschaftet. (Spieß, Franziska)

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: ¿ By seeing London, I¿ve seen as much of life as the world can show. ¿ Samuel Johnson, 18. Jahrhundert London ist eine Stadt, die jeder einmal gesehen haben sollte - und an der man bei jedem Besuch neue Seiten entdeckt. Es ist der Kontrast zwischen Tradition und Moderne, der der Stadt eine besondere Ausstrahlung verleiht. London ist immer in Bewegung und hält zugleich seine 2000-jährige Geschichte wach. Etwa dreißig Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach London, um Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, Buckingham Palace oder London Eye zu sehen. Das Thema der folgenden Seminararbeit ist ¿Der Hotelmarkt London¿. An erster Stelle wird die geschichtliche Entwicklung der Hotellerie in London ab dem 18. Jahrhundert präsentiert. Anschließend wird auf die Struktur der Nachfrage- und Angebotsseite eingegangen, sowie zukünftige Entwicklungsprojekte vorgestellt. Hieraus werden Schlüsse auf den Hotelmarkt der Zukunft gezogen und deren Chancen und Risiken herausgearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind die Olympischen Spiele 2012, wobei deren Bedeutung für die Hotellerie in London analysiert wird. Die Arbeit schließt mit einer kritischen Stellungsnahme ab. London ist momentan eine Stadt, die im Zentrum der Medien steht, da sie im Jahr 2012 Austragungsort der Olympischen Spiele sein wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist eine Analyse des Londoner Hotelmarkts sehr interessant, um das derzeitige Bettenangebot mit der erwarteten Nachfrage zu vergleichen und so eventuelle Defizite aufzudecken. Außerdem können Möglichkeiten der Optimierung der Qualität des Angebots gezeigt werden, um den Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden. London, die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. Die Metropolregion London, Greater London, hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und erstreckt sich von Enfield im Norden bis in das südliche Croyden und von Hillingdon im Westen bis Havering im Osten der Stadt. London wird aufgeteilt in Inner und Outer London und besteht insgesamt aus 33 Stadtbezirken, den London Boroughs. In Greater London leben etwa 7,5 Millionen Personen (Stand 1.Januar 2007), zudem wird etwa ein Viertel des britischen Bruttosozialprodukts in London erwirtschaftet. , Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Tourismus - Sonstiges, Note: 2,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: ¿ By seeing London, I¿ve seen as much of life as the world can show. ¿ Samuel Johnson, 18. Jahrhundert London ist eine Stadt, die jeder einmal gesehen haben sollte - und an der man bei jedem Besuch neue Seiten entdeckt. Es ist der Kontrast zwischen Tradition und Moderne, der der Stadt eine besondere Ausstrahlung verleiht. London ist immer in Bewegung und hält zugleich seine 2000-jährige Geschichte wach. Etwa dreißig Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach London, um Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, Buckingham Palace oder London Eye zu sehen. Das Thema der folgenden Seminararbeit ist ¿Der Hotelmarkt London¿. An erster Stelle wird die geschichtliche Entwicklung der Hotellerie in London ab dem 18. Jahrhundert präsentiert. Anschließend wird auf die Struktur der Nachfrage- und Angebotsseite eingegangen, sowie zukünftige Entwicklungsprojekte vorgestellt. Hieraus werden Schlüsse auf den Hotelmarkt der Zukunft gezogen und deren Chancen und Risiken herausgearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind die Olympischen Spiele 2012, wobei deren Bedeutung für die Hotellerie in London analysiert wird. Die Arbeit schließt mit einer kritischen Stellungsnahme ab. London ist momentan eine Stadt, die im Zentrum der Medien steht, da sie im Jahr 2012 Austragungsort der Olympischen Spiele sein wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist eine Analyse des Londoner Hotelmarkts sehr interessant, um das derzeitige Bettenangebot mit der erwarteten Nachfrage zu vergleichen und so eventuelle Defizite aufzudecken. Außerdem können Möglichkeiten der Optimierung der Qualität des Angebots gezeigt werden, um den Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden. London, die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. Die Metropolregion London, Greater London, hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und erstreckt sich von Enfield im Norden bis in das südliche Croyden und von Hillingdon im Westen bis Havering im Osten der Stadt. London wird aufgeteilt in Inner und Outer London und besteht insgesamt aus 33 Stadtbezirken, den London Boroughs. In Greater London leben etwa 7,5 Millionen Personen (Stand 1.Januar 2007), zudem wird etwa ein Viertel des britischen Bruttosozialprodukts in London erwirtschaftet. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080618, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Spieß, Franziska, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Reise/Sonstiges/Kartenzubehör, Fachkategorie: Dienstleistungsgewerbe, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Reise, Genre: Reise, eBook EAN: 9783638044660, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Kampf um Marktanteile ist Logistik ein wichtiger und Logistik - Controlling der entscheidende Faktor, da Nachteile im Wettbewerb häufig dadurch entstehen, dass die inner- oder die außerbetriebliche Logistik Schwachstellen aufweisen. Diese können sich in hohen Lagerbeständen, hohen Transportkosten, weiten Transportwegen oder einer schlechten Infrastruktur zeigen. Dadurch werden die Vorteile eines besseren Produkts oder einer besseren Dienstleistung zunichte gemacht. Auf den heute stagnierenden Märkten wachsen Unternehmen nur noch durch Verdrängung der Mitwettbewerber, was zu einem verschärften Wettbewerb und höheren Marktanforderungen führt. Eine Differenzierung ausschließlich über den Preis ist kostspielig und oft nicht sinnvoll. Vielmehr sollten weitere Rahmenbedingungen, wie sichere und termingerechte Belieferung oder Serviceleistungen als Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage berücksichtigt werden.
Diese vom Kunden oder vom Markt geforderten Rahmenbedingungen stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens, insbesondere im logistischen Feld. Um diese Fähigkeit zu erbringen, sind Durchlaufzeiten so gering wie möglich und Lagerbestände so gering wie nötig zu halten. Dies führt häufig zu Problemen, da Absatzschwierigkeiten oder Leerlaufzeiten in der Produktion bestehen und zum Teil nicht beseitigt werden können.
Um diese Probleme zu lösen, bietet das Logistik - Controlling einen möglichen Ansatz, die Strukturen für eine Verbesserung zu erkennen und verschiedene Lösungsstrategien aufzuzeigen. Weiterhin wird sicher gestellt, dass die gesetzten Ziele dauerhaft erreicht und Wettbewerbsvorteile erzielt werden.1
Das Logistik - Controlling ist eine Unternehmensfunktion, die die Unternehmensführung in der Steuerung der Unternehmung durch eine Erarbeitung von Situationsberichten unterstützt. Darauf aufbauend werden Vorschläge und Handlungsempfehlungen für die strategische und operative Ebene erarbeitet. (Röbbig, Kirsten)
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Kampf um Marktanteile ist Logistik ein wichtiger und Logistik - Controlling der entscheidende Faktor, da Nachteile im Wettbewerb häufig dadurch entstehen, dass die inner- oder die außerbetriebliche Logistik Schwachstellen aufweisen. Diese können sich in hohen Lagerbeständen, hohen Transportkosten, weiten Transportwegen oder einer schlechten Infrastruktur zeigen. Dadurch werden die Vorteile eines besseren Produkts oder einer besseren Dienstleistung zunichte gemacht. Auf den heute stagnierenden Märkten wachsen Unternehmen nur noch durch Verdrängung der Mitwettbewerber, was zu einem verschärften Wettbewerb und höheren Marktanforderungen führt. Eine Differenzierung ausschließlich über den Preis ist kostspielig und oft nicht sinnvoll. Vielmehr sollten weitere Rahmenbedingungen, wie sichere und termingerechte Belieferung oder Serviceleistungen als Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage berücksichtigt werden. Diese vom Kunden oder vom Markt geforderten Rahmenbedingungen stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens, insbesondere im logistischen Feld. Um diese Fähigkeit zu erbringen, sind Durchlaufzeiten so gering wie möglich und Lagerbestände so gering wie nötig zu halten. Dies führt häufig zu Problemen, da Absatzschwierigkeiten oder Leerlaufzeiten in der Produktion bestehen und zum Teil nicht beseitigt werden können. Um diese Probleme zu lösen, bietet das Logistik - Controlling einen möglichen Ansatz, die Strukturen für eine Verbesserung zu erkennen und verschiedene Lösungsstrategien aufzuzeigen. Weiterhin wird sicher gestellt, dass die gesetzten Ziele dauerhaft erreicht und Wettbewerbsvorteile erzielt werden.1 Das Logistik - Controlling ist eine Unternehmensfunktion, die die Unternehmensführung in der Steuerung der Unternehmung durch eine Erarbeitung von Situationsberichten unterstützt. Darauf aufbauend werden Vorschläge und Handlungsempfehlungen für die strategische und operative Ebene erarbeitet. (Röbbig, Kirsten)

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Kampf um Marktanteile ist Logistik ein wichtiger und Logistik - Controlling der entscheidende Faktor, da Nachteile im Wettbewerb häufig dadurch entstehen, dass die inner- oder die außerbetriebliche Logistik Schwachstellen aufweisen. Diese können sich in hohen Lagerbeständen, hohen Transportkosten, weiten Transportwegen oder einer schlechten Infrastruktur zeigen. Dadurch werden die Vorteile eines besseren Produkts oder einer besseren Dienstleistung zunichte gemacht. Auf den heute stagnierenden Märkten wachsen Unternehmen nur noch durch Verdrängung der Mitwettbewerber, was zu einem verschärften Wettbewerb und höheren Marktanforderungen führt. Eine Differenzierung ausschließlich über den Preis ist kostspielig und oft nicht sinnvoll. Vielmehr sollten weitere Rahmenbedingungen, wie sichere und termingerechte Belieferung oder Serviceleistungen als Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage berücksichtigt werden. Diese vom Kunden oder vom Markt geforderten Rahmenbedingungen stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens, insbesondere im logistischen Feld. Um diese Fähigkeit zu erbringen, sind Durchlaufzeiten so gering wie möglich und Lagerbestände so gering wie nötig zu halten. Dies führt häufig zu Problemen, da Absatzschwierigkeiten oder Leerlaufzeiten in der Produktion bestehen und zum Teil nicht beseitigt werden können. Um diese Probleme zu lösen, bietet das Logistik - Controlling einen möglichen Ansatz, die Strukturen für eine Verbesserung zu erkennen und verschiedene Lösungsstrategien aufzuzeigen. Weiterhin wird sicher gestellt, dass die gesetzten Ziele dauerhaft erreicht und Wettbewerbsvorteile erzielt werden.1 Das Logistik - Controlling ist eine Unternehmensfunktion, die die Unternehmensführung in der Steuerung der Unternehmung durch eine Erarbeitung von Situationsberichten unterstützt. Darauf aufbauend werden Vorschläge und Handlungsempfehlungen für die strategische und operative Ebene erarbeitet. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090616, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Röbbig, Kirsten, Auflage: 09002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Management, Fachkategorie: Finanzbuchhaltung, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640347650, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Didaktik - Germanistik, Note: 2, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Hörspiel sowie das Hörbuch sind besondere Formen der literarischen Rezeption, aber auch eigenständige Kunstformen. In den vergangenen Jahrzehnten gerieten sie außerhalb des Rundfunkbereichs, stark in Vergessenheit. Kennzeichnend für diese Entwicklung ist, die auf den Kinderhörspieltagen 1990 berechtigterweise gestellte Frage, ob das Hörspiel verschwinden würde? (PD 109, S. 1) Thematisch ähnlich gelagert ist ein Bericht von Gerhard Haas mit dem provokanten Titel: ¿Das Hörspiel ¿ die vergessene Gattung?¿ (PD 109, S. 13-19) 
In den letzten Jahren jedoch ist ein enormer Anstieg an der Produktion auditiver Texte zu beobachten. So stieg innerhalb der letzten zehn Jahre die Anzahl der Produktionen so stark an, dass bereits 2003 10.000 Titel erhältlich waren, zu denen seitdem jährlich ca. 800-1000 neue hinzukommen (vgl. PD 185, S. 6). Das Medium erlebt eine Renaissance. Inzwischen existieren einige reine Hörbuchverlage und Magazine, die sich dem Genre verschrieben haben. Alles liest und alles wird gelesen. 
Auch im Deutschunterricht wurde die Arbeit mit diesem Medium nie ganz vergessen, aber zu diesem Zeitpunkt scheint auch hier die Nachfrage gestiegen zu sein. Hören und Sprechen stehen zwar weit oben in den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen, werden aber nach wie vor stiefmütterlich im Unterricht behandelt oder dienen meist als Erholung in Vertretungs- oder Randstunden. So verwenden nach einer Umfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 65,1% der Deutschlehrer nie Hörbücher im Unterricht (vgl. Börsenverein, S. 53). Hörfassungen vertiefen jedoch das Verständnis von Literatur allein schon durch die Betonungen des Sprechers eines Textes. Auch leseschwächere Schüler können so einen Einstieg in die Lektüre finden. (Patzke, Thilo)
Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Didaktik - Germanistik, Note: 2, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Hörspiel sowie das Hörbuch sind besondere Formen der literarischen Rezeption, aber auch eigenständige Kunstformen. In den vergangenen Jahrzehnten gerieten sie außerhalb des Rundfunkbereichs, stark in Vergessenheit. Kennzeichnend für diese Entwicklung ist, die auf den Kinderhörspieltagen 1990 berechtigterweise gestellte Frage, ob das Hörspiel verschwinden würde? (PD 109, S. 1) Thematisch ähnlich gelagert ist ein Bericht von Gerhard Haas mit dem provokanten Titel: ¿Das Hörspiel ¿ die vergessene Gattung?¿ (PD 109, S. 13-19) In den letzten Jahren jedoch ist ein enormer Anstieg an der Produktion auditiver Texte zu beobachten. So stieg innerhalb der letzten zehn Jahre die Anzahl der Produktionen so stark an, dass bereits 2003 10.000 Titel erhältlich waren, zu denen seitdem jährlich ca. 800-1000 neue hinzukommen (vgl. PD 185, S. 6). Das Medium erlebt eine Renaissance. Inzwischen existieren einige reine Hörbuchverlage und Magazine, die sich dem Genre verschrieben haben. Alles liest und alles wird gelesen. Auch im Deutschunterricht wurde die Arbeit mit diesem Medium nie ganz vergessen, aber zu diesem Zeitpunkt scheint auch hier die Nachfrage gestiegen zu sein. Hören und Sprechen stehen zwar weit oben in den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen, werden aber nach wie vor stiefmütterlich im Unterricht behandelt oder dienen meist als Erholung in Vertretungs- oder Randstunden. So verwenden nach einer Umfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 65,1% der Deutschlehrer nie Hörbücher im Unterricht (vgl. Börsenverein, S. 53). Hörfassungen vertiefen jedoch das Verständnis von Literatur allein schon durch die Betonungen des Sprechers eines Textes. Auch leseschwächere Schüler können so einen Einstieg in die Lektüre finden. (Patzke, Thilo)

Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Didaktik - Germanistik, Note: 2, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Hörspiel sowie das Hörbuch sind besondere Formen der literarischen Rezeption, aber auch eigenständige Kunstformen. In den vergangenen Jahrzehnten gerieten sie außerhalb des Rundfunkbereichs, stark in Vergessenheit. Kennzeichnend für diese Entwicklung ist, die auf den Kinderhörspieltagen 1990 berechtigterweise gestellte Frage, ob das Hörspiel verschwinden würde? (PD 109, S. 1) Thematisch ähnlich gelagert ist ein Bericht von Gerhard Haas mit dem provokanten Titel: ¿Das Hörspiel ¿ die vergessene Gattung?¿ (PD 109, S. 13-19) In den letzten Jahren jedoch ist ein enormer Anstieg an der Produktion auditiver Texte zu beobachten. So stieg innerhalb der letzten zehn Jahre die Anzahl der Produktionen so stark an, dass bereits 2003 10.000 Titel erhältlich waren, zu denen seitdem jährlich ca. 800-1000 neue hinzukommen (vgl. PD 185, S. 6). Das Medium erlebt eine Renaissance. Inzwischen existieren einige reine Hörbuchverlage und Magazine, die sich dem Genre verschrieben haben. Alles liest und alles wird gelesen. Auch im Deutschunterricht wurde die Arbeit mit diesem Medium nie ganz vergessen, aber zu diesem Zeitpunkt scheint auch hier die Nachfrage gestiegen zu sein. Hören und Sprechen stehen zwar weit oben in den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen, werden aber nach wie vor stiefmütterlich im Unterricht behandelt oder dienen meist als Erholung in Vertretungs- oder Randstunden. So verwenden nach einer Umfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 65,1% der Deutschlehrer nie Hörbücher im Unterricht (vgl. Börsenverein, S. 53). Hörfassungen vertiefen jedoch das Verständnis von Literatur allein schon durch die Betonungen des Sprechers eines Textes. Auch leseschwächere Schüler können so einen Einstieg in die Lektüre finden. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090612, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Patzke, Thilo, Auflage: 09003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Sprache: Deutsch, Warengruppe: HC/Didaktik/Methodik/Schulpädagogik/Fachdidaktik, Fachkategorie: Fremdsprachenerwerb, Fremdsprachendidaktik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640343058, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was ist die elastische Nachfrage?

Was ist die elastische Nachfrage? Die elastische Nachfrage bezieht sich auf die Reaktion der Nachfragemenge auf eine Änderung des...

Was ist die elastische Nachfrage? Die elastische Nachfrage bezieht sich auf die Reaktion der Nachfragemenge auf eine Änderung des Preises eines Produkts. Wenn die Nachfrage elastisch ist, bedeutet dies, dass die Nachfragemenge stark auf Preisänderungen reagiert. Das heißt, wenn der Preis steigt, sinkt die Nachfragemenge signifikant und umgekehrt. Produkte mit vielen Alternativen oder Luxusgüter haben oft eine elastische Nachfrage, da Verbraucher leicht auf Preisänderungen reagieren können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Nachfrageschwerpunkte Verhaltensweisen Konsumverhalten Marktanteile Produktpräferenzen Bedarfsstruktur Kaufentscheidungen Verbraucherverhalten Anpassungsfähigkeit

Was ist Angebot und Nachfrage?

Angebot und Nachfrage ist ein grundlegendes Konzept in der Wirtschaft, das den Preis und die Menge eines Gutes oder einer Dienstle...

Angebot und Nachfrage ist ein grundlegendes Konzept in der Wirtschaft, das den Preis und die Menge eines Gutes oder einer Dienstleistung bestimmt. Angebot bezieht sich auf die Menge an Gütern oder Dienstleistungen, die von den Produzenten zu einem bestimmten Preis angeboten werden können. Nachfrage hingegen bezieht sich auf die Menge an Gütern oder Dienstleistungen, die die Verbraucher zu einem bestimmten Preis kaufen möchten. Das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage bestimmt den Gleichgewichtspreis, zu dem sich Angebot und Nachfrage ausgleichen. Wenn die Nachfrage nach einem Gut steigt, während das Angebot gleich bleibt, steigt in der Regel der Preis. Umgekehrt, wenn das Angebot steigt, während die Nachfrage gleich bleibt, sinkt der Preis. Angebot und Nachfrage sind entscheidend für das Funktionieren von Märkten und beeinflussen die Entscheidungen von Produzenten, Verbrauchern und Regierungen. Unternehmen passen ihre Produktionsmengen an die Nachfrage an, Verbraucher entscheiden, welche Güter sie kaufen, und Regierungen können durch Eingriffe in den Markt das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage beeinflussen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Angebote Nachfrage Markt Kundenbedarf Produkte Anbieter Nachfrager Verbraucher Waren

Wie bildet sich die Nachfrage?

Die Nachfrage bildet sich durch das Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren. Dazu gehören unter anderem das Einkommen der Konsume...

Die Nachfrage bildet sich durch das Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren. Dazu gehören unter anderem das Einkommen der Konsumenten, ihre Präferenzen und Bedürfnisse, der Preis des Gutes oder der Dienstleistung, das Angebot auf dem Markt, sowie externe Einflüsse wie Werbung oder Trends. Wenn das Einkommen der Konsumenten steigt, steigt in der Regel auch die Nachfrage nach bestimmten Gütern und Dienstleistungen. Ebenso können Veränderungen im Preis eines Produkts die Nachfrage beeinflussen, da niedrigere Preise oft zu einer höheren Nachfrage führen. Letztendlich ist die Nachfrage ein dynamischer Prozess, der sich ständig verändert und von verschiedenen Faktoren abhängt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Konsumverhalten Marktforschung Produktpräferenzen Verbraucherverhalten Angebot Preise Werbung Empfehlungen Nachfragepotenzial

Was ist eine individuelle Nachfrage?

Was ist eine individuelle Nachfrage?

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.